#1

24 Aug 18 /

Präzise Rekonstruktion
der Eckzahnführung

Vor und nach der Behandlung: Minimalinvasiver Wiederaufbau einer Eckzahnspitze und ihrer Eckzahnführung

Fallbeschreibung

1. Anamnese / Diagnostik

Streß meines Patienten hat dazu geführt, dass nächtliches Knirschen die Eckzahnspitze oben und unten vollständig eingeebnet hat. Die natürliche Funktion seines Kausystems ist stark beeinträchtigt:

Beim Kauvorgang zerschneiden die Backenzähne in einer seitlichen Bewegung durch ihre Höcker und Vertiefungen die Nahrung. Die besonders lange Form der  Eckzähne limitiert und bestimmt dabei die Bewegungsbahn des Kausystems. Sie lassen jede seitliche Bewegung des Kiefers mit einer Mundöffnung beginnen. Jede mahlende Bewegung der Backenzähne wird durch die lange Form und die gegenseitige Verzahnung der Eckzähne verhindert.

Dieses berührungslose aneinander Vorbei-Gleiten der Backenzähne garantiert lebenslangen Schutz der Zahnsubstanz vor Abrasion. Der Verlust der Eckzahnführung ist für über 70 % aller Beschwerden und Schäden im Kausystem verantwortlich.

2. Behandlungsziel

Höchste Priorität für die Funktion des Kauapparates ist, die eigenen Zähne lebenslang vor Überlastung und Zahnabrieb zu schützen.

Ziel meiner Behandlung ist der Wiederaufbau der Eckzahnspitze sowie der Eckzahnführung des Patienten – als wichtigster Schutz seines Kausystems.

3. Behandlungsbeschreibung

Minimalinvasiver Wiederaufbau einer Eckzahnspitze und ihrer Eckzahnführung aus hauchdünner, handgemachter und hochbelastbarer Keramik.

Dokumentation

Erklärung zum natürlichen Kauvorgang

(1) Das jugendliche Gebiß zeigt den natürlichen Ablauf der Kaubewegung im gesunden Kausystem. Im geschlossenen Zustand sind die Zähne innig verzahnt.

Der Pfeil markiert die beginnende seitliche Kaubewegung des Unterkiefers.

(2) Jede Kaubewegung beginnt mit einer Öffnung des Unterkiefers – sie wird durch die lange spitze Form der Eckzähne erzwungen, Seitenzähne und Frontzähne bewegen sich dabei voneinander weg.

Die Entkopplung der Seitenzähne verhindert den Abrieb kostbarer Zahnsubstanz, denn eine seitliche mahlende Kaubewegung würde die intensive Verzahnung unserer Backen-Zähne beschädigen. Aber selbst die beiden Eckzähne berühren sich während des Kauens nicht. Ihre genaue Position ist als „dreidimensionale Landkarte“ im Gehirn gespeichert. So bleibt der Kauvorgang kollisionsfrei und ohne Berührung der Zähne untereinander.

Die roten Linien zeigen die imaginären Führungsflächen der Eckzähne an.  /  Die grünen Linien kennzeichnen die entkoppelten Höcker der Seiten- und Frontzähne.

(3) Der Mund hat die Kaubewegung seitlich durchgeführt. Jetzt ist viel Platz für die Nahrung. Sie wird durch Wange und Zunge zwischen die Zahnreihen balanciert und das Zerkleinern der Nahrung erfolgt durch das Schliessen der Zahnreihen und der schneidenden Wirkung der Backenzähne.

Die Zähne berühren sich dabei gegenseitig niemals – so werden sie ein Leben lang geschont.

Die Ausgangslage beim Patienten

(1) Die Eckzahnspitze fehlt. Streß hat dazu geführt, dass nächtliches Knirschen die Eckzahnspitze oben und unten vollständig eingeebnet hat.

(2) Bei der seitlichen Kieferbewegung bleiben die Seitenzähne in Kontakt. Dies führt zu Abrasionen und Schäden an der Zahnsubstanz:

  • Zahnhälse werden sensibel, Zahnfleisch weicht zurück, Zahnabrieb an den Kauflächen beschleunigt sich.
  • Die Backenzähne verlieren ihr Relief und werden flach. Speisen können nicht mehr ausreichend zerkleinert werden.

Bereits nach einem Jahr Zähneknirschen können die Zähne um Jahrzehnte gealtert sein.

Minimalinvasiver Wiederaufbau einer Eckzahnspitze und ihrer Eckzahnführung

(1) Durch die Abrasion der Zahnspitze ging die Eckzahnführung verloren.

(2) Im Planungsmodell ist die fehlende Zahnsubstanz gut erkennbar.

(3) Im zahntechnischen Labor aus hochbelastbarer Keramik angefertigt, wird die Eckzahnspitze passgenau, dauerhaft und nahezu unsichtbar mit dem Zahn verklebt.

(4) Die Eckzahnführung – mit ihrer Aufgabe, die Seitenzähne vor Überlastung zu schützen – ist dank feinster, funktioneller Veneers wieder gewährleistet.

Fallbezogene Fachbereiche

Während der Behandlung des oben gezeigten Patienen ist folgendes Diagnose- und Therapiespektrum zur Anwendung gekommen:

|

Funktionelle Ästhetik: Das Geheimnis natürlich schöner Zähne.

Bereits feinste Störungen des Bisses können Zähnen sichtbare Schäden zufügen. Unser ästhetisch-funktionelles Konzept gibt ihren Zähnen lang anhaltende und natürliche Schönheit zurück.
Mehr erfahren

Prothetik: Ästhetischer Zahnersatz mit exzellentem Zahngefühl.

Wir gestalten ästhetischen Zahnersatz: von implantatgetragenen Prothesen über Inlays, Table Tops, Kronen und Brücken bis zu hauchdünnen, keramischen Veneers. Für höchste Ansprüche an Optik und Funktion sowie ein natürliches Zahngefühl.
Mehr erfahren

Funktionsanalyse: Schritt für Schritt zum störungsfreien Kausystem.

Meine Funktionsanalyse liefert grundlegende Erkenntnisse zur Korrektur und Optimierung Ihres Kausystems – für die Therapie von CMD-Beschwerden oder als Grundlage für größere Behandlungen mit Zahnersatz.
Mehr erfahren

Kiefergelenkvermessung: Fehlfunktionen präzise und zuverlässig erkennen.

Mit einer Genauigkeit von ⅟₁₀ Millimeter lokalisiert meine digitale Vermessung kleinste Störungen der Kiefergelenkfunktion: zur Ermittlung von CMD-Ursachen und als Sicherheit vor großen Sanierungen.
Mehr erfahren

Gnathologie: Bissgestaltung zum Schutz unserer Zähne.

Aufgabe der Gnathologie ist die Gestaltung/Korrektur der Kauflächen. Für das optimale Zusammenspiel von Zähnen, Kiefergelenken und Kaumuskulatur und den langfristigen Erhalt wertvoller Zahnsubstanz.
Mehr erfahren

Vereinbaren Sie einen Termin mit mir. Ich berate Sie gerne in allen Belangen der modernen Zahnheilkunde.

Dr. med. dent. Rüdiger Hansen
Zahnarzt München